Finanzierung der Existenzgründung


Wie bekommt man das erforderliche Betriebskapital?

Wie finanziere ich meinen Lebensunterhalt?

Jeder Existenzgründer will von seiner Tätigkeit leben. Doch es wäre fatal, wenn man das durch eine Finanzierung gewonne Betriebskapital vor Allem dazu verwenden würde, seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Denn das Betriebskapital muss man ja stets zurückzahlen und es kostet ja auch noch Zinsen oder Gewinnanteile. Und wenn man dieses Geld vor Allem dazu verwendet, sein Leben zu finanzieren, ist man bald insolvent, pleite!

Arbeitslose können bei Vorliegen der Voraussetzngen von der Agentur für Arbeit einen Existenzgründungszuschuss erhalten, um Ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Auch Betriebskapital kann man ggf. anteilig dazu einsetzen. Aber eben nur anteilig und wenn die Erträge ausbleiben, sollte man die Gründung abbrechen, um Schlimmeres zu vermeiden. Auch auf diese Frage sollte der Businessplan eingehen.

Am Anfang steht der Businessplan

Um ein Unternehmen, und sei es auch noch so klein, betreiben zu können, braucht man in der Regel Betriebskapital. Dieses investiert man, um Waren zu beschaffen, Produkte oder Dienstleistungen herzustellen. Erst mit deren Verkauf bekommt man dann wieder "Geld in die Kasse". Damit kann man dann erneut investieren und produzieren. Wenn alles gut läuft, bleibt dabei genügend übrig, um die Geldgeber und den Unternehmer zu bezahlen.

Jeder Geldgeber will wissen, dass das Geld, das er zur Verfügung stellt, nicht verloren geht und dass er es zusammen mit Zinsen oder Gewinnen wieder zurückbekommt. Genau das beschreibt ein Businessplan. Wenn Sie einen solchen noch nicht haben, können wir für Sie einen solchen Businessplan erstellen. Er beinhaltet auch die Frage der Finanzierung.

Können Sie mir helfen, Betriebskapital zu bekommen?

Wir kennen die Wege zur Finanzierung und sind bereit, Sie dabei aktiv zu begleiten. Voraussetzung dafür ist aber, dass Sie ein gewisses Maß an "Bonität" mitbrigen. Darunter versteht man, dass Andere, also etwa die Banken, Vertrauen darin haben, dass Sie Ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen werden.

Zweifel an Ihrer Bonität werden immer dann aufkommen, wenn Sie bereits als Privatperson oder Unternehmer eine Insolvenz hatten, die Schufa-Auskunft schlecht ausfällt, Sie auf einem Berg von Schulden sitzen, gar kein Eigenkapital und gar keine "Sicherheiten" haben oder die Finanzierung vor Allem der Sicherung des Lebensunterhaltes dient.

Nur dann, wenn Sie eine hinreichende Bonität haben, kann eine Finanzierung gelingen und nur dann sind wir auch konkret bereit, Sie dabei zu begleiten.